Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auf den Schultern Von Riesen
Parallelausstellung zu "Urfaust"

1.9.-5.9.2010
Vernissage am Dienstag, 31.8.2010

 

Die Künstler
Michael Matthäus Martha, Constanze Schöder, Reimar Limmer, Sebastian Magnus, Eva Volk, Guido Apel, Silvan Wagner, Nicole Bethe, Ines Markowski


Auf den Schultern von Riesen

Wir sind nur Zwerge auf den Schultern von Riesen, so umschrieb Bernhard von Chartres 1120 die Erkenntnis, dass die Wissenschaft nur auf der Basis der Vorarbeit anderer weit zu blicken vermag. Das Bild von uns als Zwergen auf den Schultern von Riesen entfaltete im Folgenden eine breite Wirkungsgeschichte und stand mehr und mehr für eine demütige Haltung, die die eigene Arbeit zugunsten der Vorleistungen genialer Vorgänger relativierte: Die Riesen, auf deren Schultern wir sitzen, konnten paradoxerweise sehr belastend auf unsere Schultern drücken.

In der Postmoderne ist die Haltung der Demut kaum mehr kommunizierbar: Wir wissen, dass wir nur Zwerge auf den Schultern von Riesen sind, aber wir sagen: Na und? Unser Umgang mit Tradition ist weniger gekennzeichnet von frommer Scheu, als vielmehr von einem kindlichen Spielvergnügen, wir sind – um im Bild zu bleiben – zwar keine Riesen, aber vielleicht kleine Kinder, die mit noch viel kleineren Spielzeugausgaben ihrer großen Vorbilder spielen, sie dabei in den Mund nehmen, zerbrechen, neu kombinieren, als Kerzen auf einer Sandtorte gebrauchen oder was auch immer.

Der Umgang mit Tradition zwischen den Polen Demut und Frechheit bestimmt die Kunstausstellung „Auf den Schultern von Riesen“ der Theatergruppe Bumerang, sei es im übertragenen Sinne des Bildes, sei es in ganz konkreter Interpretation der Elemente Zwerg und Riese.

Acrylgemälde: Michael Mathäus Martha
www.m-m-martha.de