Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Das Missverständnis
Albert Camus
29.8.–31.8.2013, Jahn-Hof Eichenbühl

Der verschollene Sohn kehrt zurück, um seine Familie in der alten Heimat zu unterstützen: Er hat vor, seiner Mutter und seiner Schwester Wohlstand und Liebe zu bringen, die eine kleine Pension unterhalten und davon kaum überleben können. Unerkannt wird der Sohn dort Gast, um seine große Überraschung vorzubereiten – doch auch Mutter und Schwester arbeiten an einer Überraschung: Sie bringen nämlich ihre Gäste um, um an deren Geld zu kommen...

In Albert Camus’ Theaterstück Das Missverständnis wird die reißerische Geschichte der mordenden Pensionswirtinnen als fein gestricktes Psychodrama aufbereitet, und der einfache Plot entwickelt sich zu einer existenzialistischen Auseinandersetzung mit Gott, dem Leiden, dem Tod und – vielleicht auch – dem Leben.

Die Theatergruppe Bumerang gastiert mit dem existentialistischen Drama Das Missverständnis dieses Jahr am Jahn-Hof in Eichenbühl.
Aufführungen sind täglich vom 29. bis 31. August 2013 ab 19.30 Uhr.
VVK (12,- €, erm. 8,- €) Jahn-Hof Eichenbühl, Marcus-Apotheke Altenkunstadt.

Besetzung
Jan Maximilian Hendus
Martha Vanessa Soldner
Maria Lea-Maria Kneisel
Mutter Christina Urban
Knecht Albert Spörlein

Regie Max Gross, Silvan Wagner
Regieassistenz Max Gross
Gesamtleitung Silvan Wagner
Maske Vanessa Soldner, Lea-Maria Kneisel 
Kostüm Christina Urban
Bühne, Requisite Albert Spörlein
Technik Max Gross
Catering Maximilian Hendus

Bildergalerie